0
Muttersauen in einem Laufstall im Schweinezuchtbetrieb, eines der zentralen Themen für Tierschützer. - © Verwendung weltweit
Muttersauen in einem Laufstall im Schweinezuchtbetrieb, eines der zentralen Themen für Tierschützer. | © Verwendung weltweit

NRW "Historischer Rückschritt": Dürfen Tierschützer bald nicht mehr klagen?

Das gesetzlich verankerte Klagerecht läuft Ende des Jahres aus. Dann dürfte nur noch gegen zu viel, aber nicht mehr zu wenig Tierschutz geklagt werden

Lothar Schmalen
05.11.2018 | Stand 05.11.2018, 14:15 Uhr

Düsseldorf. Die anerkannten Tierschutzverbände in NRW warnen vor einem historischen Rückschritt beim Tierschutz. Noch bis Jahresende gilt das gesetzliche Klagerecht für die anerkannten Tierschutzvereine. Das Gesetz müsste verlängert werden, doch hat die schwarz-gelbe Landesregierung bislang keinerlei Gesetzesinitiative erkennen lassen, den Tierschützern Mitwirkung und gegebenenfalls Klage zu ermöglichen.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group