NW News

Jetzt installieren

0
„Bei Hitze sollten weder Kinder noch Hunde im Auto verbleiben. Zehn Minuten können schon zu viel sein", warnt Ralf Collatz, Sprecher des ADAC in Ostwestfalen-Lippe. - © adac
„Bei Hitze sollten weder Kinder noch Hunde im Auto verbleiben. Zehn Minuten können schon zu viel sein", warnt Ralf Collatz, Sprecher des ADAC in Ostwestfalen-Lippe. | © adac

Rheda-Wiedenbrück/Bielefeld Darauf sollten Autofahrer bei Hitze achten

Insbesondere für Kinder und Haustiere droht schnell Lebensgefahr

Matthias Bungeroth
25.07.2018 | Stand 25.07.2018, 13:53 Uhr

Rheda-Wiedenbrück/Bielefeld. Der Fall eines im Auto zurückgelassenen zweijährigen Kindes in Rheda-Wiedenbrück, das von der Polizei durch das Einschlagen der Fensterscheibe gerettet werden musste, lässt Experten Alarm schlagen. Sie warnen dringend davor, angesichts der aktuellen Hitze die gesundheitlichen Gefahren im Fahrzeug zu unterschätzen.