0
Zwei Schülerinnen stehen beim Schwimmunterricht mit ihrer Lehrerin am Beckenrand. Beide tragen einen Burkini. - © picture-alliance/ dpa
Zwei Schülerinnen stehen beim Schwimmunterricht mit ihrer Lehrerin am Beckenrand. Beide tragen einen Burkini. | © picture-alliance/ dpa

Düsseldorf/Herne Politikerinnen kritisieren Burkini-Anschaffung einer Schule in Herne

Friderieke Schulz
12.06.2018 | Stand 13.06.2018, 06:24 Uhr
Carolin Nieder-Entgelmeier

Düsseldorf/Herne. Weil sich die muslimischen Schülerinnen des Pestalozzi-Gymnasiums in Herne weigerten mit ihren männlichen Mitschülern ins Becken zu steigen, griff die Schule zu anderen Maßnahmen. Kurzum schaffte die Schulleitung 20 Burkinis an, die das Problem der jungen Muslima lösten. "Damit hat keiner mehr eine Ausrede, nicht am Unterricht teilzunehmen", sagte Schulleiter Volker Gößlich der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung. Integrationsbeauftragte lobten die Entscheidung, doch Kritik gibt es trotzdem - nun von ganz anderer Seite.

realisiert durch evolver group