0
Einstreifig: Während der Bauarbeiten steht dem Verkehr in jeder Fahrtrichtung ein 4,25 Meter breiter Fahrstreifen zur Verfügung. - © Dirk-Ulrich Brüggemann
Einstreifig: Während der Bauarbeiten steht dem Verkehr in jeder Fahrtrichtung ein 4,25 Meter breiter Fahrstreifen zur Verfügung. | © Dirk-Ulrich Brüggemann

Paderborn Ende der A-33-Baustelle ist in Sicht

Sanierung: Straßen NRW arbeitet jetzt die Fahrbahn bei Paderborn in Richtung Bielefeld auf. Der Verkehr wird einstreifig in jeder Richtung geführt. Dafür gibt es einen erstaunlichen Grund

Dirk-Ulrich Brüggemann Dirk-Ulrich Brüggemann
16.05.2018 | Stand 16.05.2018, 12:59 Uhr
Kontrolle: Daniel Mesken schaut sich die Arbeit der Fräse an. 12 Zentimeter alten Asphalt hat sie von der A 33 abgehobelt. - © Dirk-Ulrich Brüggemann
Kontrolle: Daniel Mesken schaut sich die Arbeit der Fräse an. 12 Zentimeter alten Asphalt hat sie von der A 33 abgehobelt. | © Dirk-Ulrich Brüggemann

Paderborn. Bis zum Jahresende sollen die Bauarbeiten auf der A 33 im Streckenabschnitt zwischen Paderborn-Zentrum und Borchen fertig sein. Dann stehen den Autofahrern wieder die gewohnten vier Fahrspuren sowohl in Richtung Bad Wünnenberg als auch nach Bielefeld zur Verfügung. Dieter Reppenhorst, Leiter der Autobahn-Niederlassung Hamm von Straßen NRW ist zuversichtlich, dass nichts mehr dazwischen kommt.

realisiert durch evolver group