0
Umgeknickte Bäume liegen am Donnerstag in einem Wald in Bielefeld. Nach Sturmtief "Friederike" sind die Wälder in der Region bis Ende des Monats gesperrt werden. - © dpa
Umgeknickte Bäume liegen am Donnerstag in einem Wald in Bielefeld. Nach Sturmtief "Friederike" sind die Wälder in der Region bis Ende des Monats gesperrt werden. | © dpa

OWL Nach Orkan "Friederike": Wälder in ganz Ostwestfalen-Lippe bis Ende des Monats gesperrt

Annika Falk-Claußen
19.01.2018 | Stand 19.01.2018, 15:45 Uhr |

Wie das Regionalforstamt Ostwestfalen-Lippe des Landesbetriebs Wald und Holz am Freitag mitgeteilt hat, sind die Wälder in den Kreisen Minden-Lübbecke, Herford, Gütersloh, Lippe und Bielefeld bis Ende des Monats gesperrt. Am Nachmittag hat auch das Regionalforstamt Hochstift bestätigt, dass das Betreten der Wälder in den Kreisen Paderborn und Höxter verboten ist. Die Verordnung trete nach Orkan "Friederike" - aus Gründen der Gefahrenwehr - mit sofortiger Wirkung in Kraft. Verbote gibt es bereits für  die angrenzenden Wälder im Kreis Soest sowie die Städte Arnsberg, Olsberg, Brilon, Marsberg und die Gemeinde Bestwig des Hochsauerlandkreises. Auch das Regionalforstamt für das Münsterland hat eine Sperrung der Wälder im Gebiet der Kreise Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf sowie der kreisfreien Stadt Münster angeordnet. Alle Informationen finden Sie im Liveticker:

realisiert durch evolver group