NW News

Jetzt installieren

0
Ein Ortsschild in Hiddenhausen. - © picture alliance / dpa
Ein Ortsschild in Hiddenhausen. | © picture alliance / dpa

Kreis Herford Sind plattdeutsche Ortsschilder in NRW bald wieder erlaubt?

NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach (CDU) will dafür sorgen, dass das alte Verbot wieder aufgehoben wird

Lothar Schmalen
26.10.2017 | Stand 26.10.2017, 08:00 Uhr

Düsseldorf/Kreis Herford. Gerd Heining (80), pensionierter Lehrer aus Spenge und engagiertes Vorstandsmitglied der Fachstelle für Niederdeutsch im Westfälischen Heimatbund, war freudig überrascht, als er die Nachricht am Telefon von der NW erfuhr. Die neue NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach (CDU) will dafür sorgen, dass niederdeutsche Zusatzbezeichnungen auf Ortseingangsschildern in NRW künftig erlaubt sein sollen, wenn die jeweilige Kommune es wünscht.