0
Der Klassiker: Ein Ausflug am Vatertag mit dem Bollerwagen. - © dpa
Der Klassiker: Ein Ausflug am Vatertag mit dem Bollerwagen. | © dpa

OWL Polizei am Vatertag mit Großaufgeboten in OWL im Einsatz

Im Sielpark von Bad Oeynhausen und am Hücker Moor rücken die Beamten mit Verstärkung an

Martin Fröhlich
05.05.2016 | Stand 06.05.2016, 08:34 Uhr |

Bad Oeynhausen. Christi Himmelfahrt ist Feiertag, doch nicht für alle. Polizisten in der Region sind am 5. Mai besonders gefordert. Denn Himmelfahrt ist auch Vatertag und da ziehen viele Männer mit Bollerwagen und Bier los. An den großen Treffpunkten ist es mehrfach zu Ausschreitungen gekommen. In OWL und Niedersachsen hat sich die Polizei intensiv vorbereitet. Die neuralgischen Punkte sind der Sielpark in Bad Oeynhausen und das Hücker Moor in Spenge. An beiden Orten wolle man „Präsenz zeigen", wie es heißt. In Bad Oeynhausen (Kreis Minden-Lübbecke) wird das größte Polizeiaufgebot rund um die Saline aufgefahren samt Unterstützung durch Landesreiterstaffel, Bereitschaftspolizei und Diensthunde. Auch die städtischen Behörden sind aufmerksam: „Wir wollen den Menschen das Feiern nicht verbieten, aber wir müssen das Ganze etwas ordnen", sagt Klaus Rinne vom Ordnungsamt. Stadtsprecher Volker Müller-Ulrich ergänzt: „Es ist eben eine spontane Versammlung und keine offizielle Veranstaltung. Deshalb haben wir ein Auge darauf." Bis zu 2.500 Menschen kommen in den Sielpark – nicht immer endet es friedlich. 2006 wurden drei Polizisten verletzt und 23 Personen festgenommen. „Zusätzlich haben die Kneipen dort einen Sicherheitsdienst organisiert." Der zweite Schwerpunkt für die Polizei ist das Hücker Moor in Spenge (Kreis Herford). Auch dort wird jedes Jahr gefeiert und getrunken. „Wir sind vor Ort", sagt Uwe Maser von der Herforder Kreispolizeibehörde. Neben örtlichen Kräften seien Mitglieder einer Hundertschaft im Einsatz. „Zusätzlich haben die Kneipen dort einen Sicherheitsdienst organisiert." In Niedersachsen hat die Polizei angekündigt, Randalierern die „rote Karte" zu zeigen. In Hannover kontrollieren die Beamten am Maschsee, in Braunschweig sind berittene Polizisten unterwegs. In Wolfsburg gilt am Allersee ein striktes Alkoholverbot. In Schleswig-Holstein nimmt die Polizei Timmendorfer Strand und Scharbeutz an der Ostsee unter die Lupe. Dort war es 2010 und 2013 am Vatertag zu Ausschreitungen gekommen. Der exzessive Alkoholkonsum wird auch nach den Partys zur Gefahr. Laut Statistischem Bundesamt ist der Vatertag das Datum im Jahr mit der zweithöchsten Anzahl von Unfällen unter Alkoholeinfluss (2014: 232). Nur am Neujahrstag passieren noch mehr (2014: 273). Rund um das Open-Air-Festival „Hai in den Mai" in Stemwede kontrolliert die Polizei deshalb am Vatertag Autofahrer. Kirchenvertreter haben anlässlich des Vatertags Männer zum Nachdenken aufgerufen. „Überlegt, ob Vaterschaft den Sinn darin haben kann, sich zu betrinken", sagte Oberkirchenrat Matthias Kreplin von der Ev. Landeskirche Baden.

realisiert durch evolver group