0
Studienalltag: In NRW muss die Akkreditierungspraxis von Studiengängen reformiert werden, weil sie vom Bundesverfassungsgericht für verfassungswidrig erklärt worden ist. - © dpa
Studienalltag: In NRW muss die Akkreditierungspraxis von Studiengängen reformiert werden, weil sie vom Bundesverfassungsgericht für verfassungswidrig erklärt worden ist. | © dpa

Bielefeld/Karlsruhe Akkreditierungspraxis von Studiengängen in NRW ist verfassungswidrig

Beschluss des Bundesverfassungsgerichts: Das Land muss bis Ende 2017 eine Neuregelung finden.

Carolin Nieder-Entgelmeier
02.04.2016 | Stand 01.04.2016, 18:08 Uhr

Bielefeld/Karlsruhe. Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden: Die Akkreditierungspraxis von Studiengängen in NRW ist verfassungswidrig. Aus Sicht der Richter ist die Studiengangprüfung durch private Agenturen ein nicht zu rechtfertigender Eingriff in die Wissenschaftsfreiheit. Bis Ende 2017 muss NRW deshalb eine Neuregelung finden. In OWL begrüßen die Fachhochschule des Mittelstands Bielefeld, die Hochschule OWL und die Universität Bielefeld den Beschluss.

realisiert durch evolver group