Wissenschaft

Julia Klöckner, Bundesernährungsministerin, stellt den Ernährungsreport 2019 "Deutschland, wie es isst" vor. - Foto: Britta Pedersen
Weniger Salz, Zucker und Fett

Über Geschmack lässt sich streiten


Schnurförmige Strukturen in 2,1 Milliarden Jahre altem Gestein. Sie könnten von amöbenartigen Lebewesen stammen. - Foto: A. El Albani/IC2MP/CNRS - Université de Poitiers
Was kriecht denn da?

Älteste Hinweise auf Fortbewegung entdeckt


Gletscher in Kirgistan. Forscher schätzen das Eisvolumen von 215.000 Gletschern auf 158.000 Kubikkilometer - deutlich weniger, als bisher angenommen. - Foto: Daniel Farinotti/ETH Zürich
Folgen für Süßwasserversorgung

Forscher: Gletschervolumen war zu hoch geschätzt


Die gefundenen Fossilinen gehörten Tieren, die den noch heute am Felsen von Gibraltar lebenden Berberaffen sehr ähnlich sind. - Foto: Frank Rumpenhorst
Über 100.000 Jahre alt

Uralte Affenknochen auf Nordseegrund gefunden


Nachbildungen des Bajadasaurus pronuspinax, eine Dinosaurierart mit enormen Stacheln am Hals. - Foto: Fundación Azara
Bajadasaurus pronuspinax

Dinosaurier mit riesigen Stacheln entdeckt


Ein Putzerfisch bestaunt sein Spiegelbild. - Foto: Alex Jordan/Universität von Konstanz
Spiegeltest bestanden

Fische reagieren auf ihr Spiegelbild


Das Schild der Flugleitzentrale der Weltraumbehörde der Russischen Föderation Roskosmos. - Foto: Emile Ducke
Moskaus neue Weltraumpläne

Erste russische Raumfahrer sollen 2031 den Mond betreten


«Die Einflüsse der Übergewichtigkeit der Mutter gehen auf den Fötus über und können ihn in seiner Entwicklung beeinträchtigen», sagt Kinderärztin Ensenauer. - Foto: Uli Deck
Ernährungsbedingte Erkrankung

Fehlernährung von Schwangeren erhöht Risiko für Nachwuchs


realisiert durch evolver group