0
Die Fledermausart "Kleine Hufeisennase" jagt in der Nacht. - © picture alliance / blickwinkel/AGAMI/T. Douma
Die Fledermausart "Kleine Hufeisennase" jagt in der Nacht. | © picture alliance / blickwinkel/AGAMI/T. Douma
Entdeckung

Neuartiges Coronavirus in britischen Fledermäusen entdeckt

Wissenschaftler haben bei Wildtieren ein neues Coronavirus entdeckt. Auch wenn das Virus derzeit keine Bedrohung darstellt, mahnen die Forscher zur Vorsicht.

Juliet Ackermann
23.07.2021 | Stand 27.07.2021, 11:15 Uhr

Britische Wissenschaftler haben ein bislang unbekanntes Coronavirus in Fledermäusen entdeckt. Das Virus, das bei der Fledermausart "Kleine Hufeisennasen" gefunden wurde, ist verwandt mit dem, das bei Menschen die Infektionskrankheit Covid-19 auslöst, hat die Universität von Est Anglia in Norwich bekannt gegeben. Bislang gebe es keine Hinweise darauf, dass das neuartige Virus auf den Menschen übertragen wurde oder werde - einzige Ausnahme: Das Virus mutiert.

Mehr zum Thema