0
Der Impfstoff von Astrazeneca. - © Pixabay
Der Impfstoff von Astrazeneca. | © Pixabay
Unerwünschte Nebenwirkungen

Mögliche Ursache für Thrombosen nach Corona-Impfungen gefunden

Laut einer vorab veröffentlichten Studie könnte ein Prozess beim Kopieren des Viren-Erbguts im Zellkern die Ursache für die Nebenwirkungen sein. Die Forscher stellen auch eine Lösung in Aussicht.

Alexander Graßhoff
28.05.2021 | Stand 30.05.2021, 14:19 Uhr

Ulm/ Frankfurt. Wegen seltenen Fällen von Hirnvenenthrombosen sind die Impfstoffe von Astrazeneca und Johnson & Johnson in die Kritik geraten. Bisher war nicht klar, wie es zu den Nebenwirkungen kommt. Nun glauben Forscher der Universitäten Frankfurt und Ulm, den Prozess verstanden zu haben, der für die Entstehung der Blutgerinnsel verantwortlich sein könnte.

Mehr zum Thema