Chinesische Rakete Langer Marsch 5B - © Foto: Guo Wenbin/XinHua/dpa
Die Kombination aus dem Kernmodul «Tianhe» der chinesischen Raumstation und der Langer-Marsch-5B-Y2-Rakete wird zum Startbereich der Wenchang Spacecraft Launch Site in der südchinesischen Provinz Hainan transportiert. | © Foto: Guo Wenbin/XinHua/dpa

NW Plus Logo Weltraumschrott China weist Sorgen vor herabfallenden Trümmern seiner Rakete zurück

Experten warnen vor Überresten einer chinesischen Trägerrakete durch einen „unkontrollierten“ Wiedereintritt in die Erdatmosphäre. China sieht nur „Rummel“, will beruhigen. Wie groß ist die Gefahr?

Andreas Landwehr

Peking (dpa). Chinas Staatsmedien haben Warnungen vor herabfallenden Trümmerteilen einer für den Bau der chinesischen Raumstation benutzten Trägerrakete zurückgewiesen. Die Bruchstücke dürften „sehr wahrscheinlich in internationale Gewässer fallen, und die Leute müssen sich keine Sorgen machen", schrieb die häufig als englischsprachiges Propagandaorgan dienende Zeitung „Global Time" am Donnerstag unter Hinweis auf Raumfahrtexperten. Westliche Raumfahrtexperten hatten vor möglichen Trümmerteilen durch einen „unkontrollierten" Wiedereintritt der 20 Tonnen schweren...

Jetzt weiterlesen?

Probemonat

9,90 € 0 € / 1. Monat
Unsere Empfehlung

Jahresabo

118,80 € 99 € / Jahr

2-Jahresabo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Empfohlene Artikel

NW News

Jetzt installieren