0
- © Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa
Anleger werfen der Deutschen Bank vor, ihnen bei der Komplettübernahme der Postbank ein viel zu niedriges Angebot für ihre Aktien unterbreitet zu haben. | © Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

Prozess BGH sieht bei Postbank-Übernahme immer noch offene Fragen

20.09.2022 | Stand 21.09.2022, 13:12 Uhr

Im Rechtsstreit mit der Deutschen Bank brauchen einstige Postbank-Aktionäre weiter einen langen Atem. In einer Verhandlung am Bundesgerichtshof (BGH) deutete der Vorsitzende Richter an, dass sich das Kölner Oberlandesgericht (OLG) wahrscheinlich noch ein drittes Mal mit den Nachforderungen der Anleger befassen muss. Diese werfen dem Frankfurter Geldhaus vor, ihnen bei der Komplettübernahme der Bonner Postbank ein viel zu niedriges Angebot für ihre Aktien unterbreitet zu haben.

Mehr zum Thema