0
- © Fabian Sommer/dpa
Matti Schurr, CEO und Co-Founder von Avocargo. Das Berliner Start-Up bietet E-Lastenräder in Berlin an und will sein Angebot in diesem Jahr auf andere Städte ausweiten. | © Fabian Sommer/dpa

Verkehr Mission Mainstream - Städte wollen Lastenräder etablieren

Von Sabrina Szameitat, dpa

01.07.2022 | Stand 03.07.2022, 07:27 Uhr

Es gibt sie mit Muskel- oder Elektrokraft betrieben, sie haben eine große Transportfläche, dazu tragen sie oft ausgefallene Namen wie «Ritterkutsche» oder «Wilde Hilde»: Leih-Lastenräder sind immer wieder auf den Straßen deutscher Großstädte zu sehen. Wie zum Beispiel die mehr als 200 E-Lastenräder des Start-ups Avocargo in Berlin. Im Frühjahr 2021 wurde das junge Unternehmen gegründet - und will in den kommenden Jahren nun sein Angebot auf 40.000 elektrobetriebene Transporträder in weiteren Städten ausweiten.

Mehr zum Thema