0
- © K M Asad/dpa
Für Firmen, die in Branchen mit einem höheren Risiko für Ausbeutung aktiv sind - dazu zählt etwa die Textilindustrie - gelten laut dem Richtlinienentwurf Grenzwerte von mindestens 250 Angestellten und 40 Millionen Euro Umsatz (Symbolbild). | © K M Asad/dpa

EU-Lieferkettengesetz Gegen Ausbeutung: Firmen sollen Zulieferer strenger prüfen

23.02.2022 | Stand 23.02.2022, 17:08 Uhr

Brüssel - Der Bundestag hat bereits ein Gesetz beschlossen, nun legt die EU-Kommission nach: Große Firmen in der EU sollen für Kinder- oder Zwangsarbeit und Umweltverschmutzung ihrer internationalen Lieferanten verantwortlich gemacht werden.

Mehr zum Thema