0
Energiekosten - © Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa
Umstritten ist, wer die Mehrkosten beim Heizen in Mietwohnungen tragen muss. In der Bundesregierung gibt es bislang keine Einigung über die Aufteilung der Zusatzkosten zwischen Mietern und Vermietern. | © Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Vergleichsportal Energiekosten für Haushalte steigen

Die Bundesregierung hat mit viel Geld den Anstieg der Ökostromumlage gestoppt. Doch für eine dauerhafte Entlastung der Verbraucher bei den Energiekosten reicht das nicht.

27.03.2021 | Stand 28.03.2021, 09:40 Uhr

Heidelberg. Die Haushalte in Deutschland müssen sich einer Untersuchung des Vergleichsportals Verivox zufolge in den kommenden Jahren auf steigende Energiekosten einstellen - selbst wenn die EEG-Umlage zur Ökostrom-Finanzierung abgeschafft werden sollte. Wegen des zu Jahresbeginn eingeführten CO2-Preises müsse ein Durchschnittshaushalt künftig mehr für das Heizen und Autofahren bezahlen, als er bei den Stromkosten sparen könnte.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG