0
Gunther Olesch will die Netzwerkarbeit fortsetzen. - © FOTO: CHRISTIAN WEISCHE
Gunther Olesch will die Netzwerkarbeit fortsetzen. | © FOTO: CHRISTIAN WEISCHE

Bielefeld OWL setzt auf Klebeeffekt für Jungakademiker

Regionale Allianz von Wirtschaft, Hochschulen und Politik für Nachwuchssicherung im Mittelstand

VON BERNHARD HÄNEL
16.08.2013 | Stand 15.08.2013, 12:14 Uhr

Bielefeld. Frühzeitig Karrieremöglichkeiten in der regionalen Wirtschaft aufzeigen will ein neues Bildungscluster (Netzwerk) für Hochschulabsolventen. Sein Titel: "Studierende entdecken Karrieren in Ostwestfalen-Lippe - Regionale Allianz für Nachwuchssicherung im Mittelstand".

Das Netzwerk aus Wirtschaft, Hochschulen und Politik beteiligt sich mit seinem Konzept bei einem Wettbewerb des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft. 80 Bewerbungen sind eingegangen. Neben OWL kamen 10 in die Endrunde. Maximal 4 Bewerber können ein Preisgeld von 250.000 Euro gewinnen.

Die Chancen auf einen Erfolg ihrer Bewerbung sehen die Macher nicht schlecht. "Aber wir machen auch ohne Preisgeld weiter, denn es gilt die Zukunft der Region zu sichern", sagt Gunther Olesch, Geschäftsführer der Blomberger Phoenix Contact GmbH. "Unsere Initiative wird garantiert keine Eintagsfliege sein", ergänzt Paderborns Uni-Präsident Nikolaus Risch.

"Kleine, aber singuläre Unternehmen sichern"

In der mittelständisch geprägten Region gelte es angesichts des demographischen Wandels mit neuen Konzepten und Ideen den akademischen Nachwuchs für "unsere kleinen, aber singulären Unternehmen" zu sichern, sagte Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl. Die damit verbundene Herausforderung sei längst noch nicht im Bewusstsein aller kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) verankert. "Wir müssen teilweise auch missionieren", so Olesch.

Drei Bestandteile nannten die Initiatoren des Clusters:

  • ein Förderprogramm "Mit dem Master in den Mittelstand" für Masterstudierende;
  • speziell für Bachelorabsolventen wird ein Traineeprogramm entwickelt, das Absolventen und KMU zusammenbringt. 10 bis 15 Plätze sind dafür vorgesehen.
  • Soziale Kompetenz und gesellschaftliche Verantwortung sollen im Rahmen von "Service Learning" ausgebaut werden. Vorgesehen ist ein studienbegleitender Einsatz von Studierenden in gemeinnützigen Organisationen, der an der Uni Paderborn bereits erfolgreich praktiziert wird.

Olesch: "Exzellente Netzwerkarbeit fortsetzen"

Rund 60.000 junge Menschen studieren ab kommenden Wintersemester an den staatlichen und privaten Hochschulen der Region. Genügend Potenzial, um die Zukunft der heimischen Wirtschaft auf feste Füße zu stellen. Selbst ein Champion wie Phoenix Contact kann es sich leisten, an der Peripherie der Region sein Hauptquartier zu belassen. "Wir erhalten pro Monat 800 Bewerbungen", sagt Olesch. Über 90 Prozent der Ingenieure stammten aus der Region.

"Die exzellente Netzwerkarbeit muss fortgesetzt und ausgebaut werden, damit wir OWL zukunftssicher machen können", ergänzte Olesch. Mittelstand bedeute neben High-Tech auch ein flexibles Arbeitsumfeld, in dem spannende Dinge in dynamischen Prozessen passierten.

Empfohlene Artikel

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.
realisiert durch evolver group