Matthias Windmöller. - © FOTO: WINDMÖLLER
Matthias Windmöller. | © FOTO: WINDMÖLLER

Detmold Windmöller ordnet Holding neu

Verschmelzung von Witex mit Windmöller Flooring

VON STEFAN SCHELP

Detmold. Die Unternehmerfamilie Windmöller strukturiert ihre Holding ein weiteres Mal um. Nach dem Rückkauf der einstigen Keimzelle Witex vor zwei Jahren und der Neubesetzung der Geschäftsführung mit Matthias Windmöller (42) steht jetzt die Verschmelzung zweier Tochterunternehmen an.

Aus der Windmöller Flooring sowie der Witex Flooring Products ist zum Jahresbeginn das neue Unternehmen Windmöller Flooring Products GmbH entstanden. Die gemeinsame neue Dachmarke "Wineo" will Windmöller auf der Messe Domotex präsentieren, die heute in Hannover beginnt.

Sowohl die 160 Witex-Mitarbeiter als auch die 50 Beschäftigten der Windmöller Flooring würden vom neuen Unternehmen übernommen, versichert Sprecherin Annika Windmöller. Die Geschäftsführung übernimmt Matthias Windmöller gemeinsam mit Ralph-Friedrich Peter (43), der sich um die Bereiche Forschung und Entwicklung, Beschaffung, Produktion und Logistik kümmert, sowie Richard Riepe (39), der Vertrieb und Marketing verantwortet.

Die Fußbodensparte der Windmöller-Gruppe produziert am Standort Augustdorf in vier Werken. Zur Gruppe gehört weiter die Windmöller Polymer Technologie GmbH in Detmold sowie die Windmöller Holzwerkstoffe GmbH in Bad Oeynhausen. Die Windmöller Holding dient den angeschlossenen Unternehmen als Servicegesellschaft für IT, Finanzen, Einkauf, Marketing und Personalmanagement. Für 2013 plant die Holding mit mehr als 340 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 140 Millionen Euro.

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group