0
Die Gasumlage fällt weg, die Mehrwertsteuer sinkt und es soll eine Gaspreisbremse geben. Die Gaspreise dürften dennoch hoch bleiben. - © Patrick Pleul/dpa
Die Gasumlage fällt weg, die Mehrwertsteuer sinkt und es soll eine Gaspreisbremse geben. Die Gaspreise dürften dennoch hoch bleiben. | © Patrick Pleul/dpa

Änderungen ab Oktober Gas- und Strompreise: Womit Kunden jetzt rechnen müssen

Mit verschiedenen Maßnahmen will die Regierung die Gaspreise, aber auch die Strompreise einhegen. Was bisher feststeht - und welche Fragen noch offen sind.

01.10.2022 | Stand 01.10.2022, 09:15 Uhr

Wie funktioniert die Gaspreisbremse?

Für Verbraucherinnen und Verbraucher soll ein "Basisverbrauch" staatlich subventioniert werden - für diese Gasmenge würden also niedrigere Preise gelten. Ein solcher allgemeiner "Basisverbrauch" soll auch für kleine und mittlere Unternehmen festgelegt werden, für große Firmen soll die subventionierte Gasmenge individueller gefasst werden. Details gibt es noch nicht - die Regierung wartet auf Vorschläge einer bereits eingesetzten "ExpertInnen-Kommission Gas und Wärme", die Mitte Oktober vorliegen sollen. Sowohl Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) als auch SPD-Chefin Saskia Esken brachten am Freitag eine Subventionierung von 80 Prozent des durchschnittlichen früheren Gasverbrauchs ins Gespräch.

Mehr zum Thema


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.