0
Das Frühstück der Fastfoodkette kosteten mehr als erwartet. - © Symbolbild: Pixabay
Das Frühstück der Fastfoodkette kosteten mehr als erwartet. | © Symbolbild: Pixabay

Teures Frühstück Australier muss bei Einreise 1.800 Euro für zwei McMuffins zahlen

Australien nimmt es mit der Biosicherheit sehr genau: Weder Obst und Gemüse noch Tierprodukte dürfen eingeführt werden. Ein Verstoß ist teuer.

03.08.2022 | Stand 03.08.2022, 09:53 Uhr

Sydney (AFP). Ein Mann aus Indonesien muss für einen nach Australien mitgebrachten Reise-Imbiss umgerechnet über 1.800 Euro Strafe bezahlen. Den Betrag schuldet der Mann dem australischen Staat als Strafe, weil ein Spürhund am Flughafen von Darwin im Rucksack des Mannes bei einer Zollkontrolle zwei McMuffin-Burger und ein Schinkencroissant der Fastfood-Kette McDonald's entdeckte.

Mehr zum Thema


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.