Angeln ist für jeden etwas - mit der nötigen Geduld. - © Symbolbild: Pixabay
Angeln ist für jeden etwas - mit der nötigen Geduld. | © Symbolbild: Pixabay

NW Plus Logo Streetfishing bis Ansitzangeln Wieso Angeln Trend ist - und wie das mit Naturschutz vereinbar ist

Angeln ist angesagt. Mehr als sechs Millionen Menschen in Deutschland gehen mindestens einmal pro Jahr angeln. Von dem steigenden Interesse profitiert eine ganze Industrie.

Alena Hecker

Maria Chalupsky hat vor acht Jahren das Angeln für sich entdeckt. Ein bis zwei Mal pro Woche geht die Berlinerin ans Wasser, am liebsten angelt sie Raubfisch wie Barsch, Zander oder Hecht. Aufregend ist es für sie jedes Mal: „Man hofft ja immer, mal kommt der Biss, mal gibt‘s Tage, da schneidert man komplett oder hat ein Stöckchen dran, oder dann gibt‘s Tage, da hat man 80er-Zander, 85er-Hecht, das sind dann die besten Tage.“ Doch selbst wenn kein Fisch anbeißt, ist Chalupsky gern mit der Angel am Wasser: „Man hat einfach Ruhe, und der Kopf ist frei...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Für kurze Zeit

Spar-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Rabatt-Code 12 Monate lang sparen
  • OWL 2022

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert auf nw.de oder in unserer News-App.

Mehr zum Thema


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.
Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG