Der Flughafen Paderborn/Lippstadt rechnet in diesem Jahr mit deutlich mehr Passagieren als zunächst erwartet. - © Airport Paderborn/Lippstadt
Der Flughafen Paderborn/Lippstadt rechnet in diesem Jahr mit deutlich mehr Passagieren als zunächst erwartet. | © Airport Paderborn/Lippstadt

NW Plus Logo Verkehr Flughafen Paderborn erwartet für 2022 deutlich mehr Passagiere

Der Airport hebt seine Jahresprognose aufgrund der hohen Nachfrage an.

Matthias Bungeroth

Büren. Die Reiselust bei den Menschen in Deutschland ist in diesem Jahr wieder kräftig angestiegen. Das gilt auch für Ostwestfalen-Lippe und spielt dem Flughafen Paderborn/Lippstadt kräftig in die Karten. Der OWL-Airport war mit einer Prognose von 200.000 Passagieren in das Jahr 2022 gestartet. "Nach dem Abebben der Corona-Pandemie und einer starken Frequenz in den Osterferien geht der Heimathafen davon aus, dass die Zahl der Fluggäste schneller steigt als ursprünglich vorgesehen", sagt Airport-Sprecher Matthias Hack. "Mit Blick auf die voraussichtlichen Kapazitäten könnten 2022 bis zu 50 Prozent mehr Menschen vom heimischen Airport aus starten und landen", fügt er hinzu. Das würde in harten Zahlen bedeuten, dass der Flughafen mit bis zu 300.000 Passagieren rechnet.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.