0
Ehemaligen Subunternehmen von Tönnies wird Schutzpflichtverletzungen im Zusammenhang mit den eigenen Mitarbeitern vorgeworfen. - © Archivfoto: Andreas Frücht
Ehemaligen Subunternehmen von Tönnies wird Schutzpflichtverletzungen im Zusammenhang mit den eigenen Mitarbeitern vorgeworfen. | © Archivfoto: Andreas Frücht

Gehalt im Quarantänefall Nach Laumanns Nein: Gericht entscheidet über Lohn-Entschädigung

Viele Arbeiter in der Fleischindustrie durften wegen Corona vorübergehend nicht arbeiten. Laut Infektionsschutzgesetz steht ihnen dann eine Entschädigung zu. Das Land sieht jedoch die Arbeitgeber am Zug - es hagelte Klagen. Jetzt müssen Gerichte entscheiden.

10.01.2022 | Stand 10.01.2022, 09:34 Uhr

Minden (dpa). Das Infektionsschutzgesetz, kurz IfSG, ist auf den ersten Blick deutlich: Wer als Träger von Krankheitserregern oder als Verdachtsperson nicht arbeiten darf und sich zum Schutz der Belegschaft absondern muss, hat Anrecht auf einen finanzielle Entschädigung. Ausnahmen für bestimmte Branchen gibt es nicht.

Mehr zum Thema


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.