Julia Brinkmann ist von Häcker zu Brigitte gewechselt. Ihre Design-Handschrift wird erst in der Zukunft zu erkennen sein. - © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
Julia Brinkmann ist von Häcker zu Brigitte gewechselt. Ihre Design-Handschrift wird erst in der Zukunft zu erkennen sein. | © Frank-Michael Kiel-Steinkamp
NW Plus Logo Hiddenhausen

Insolvenzverfahren bald beendet: Brigitte-Küchen erwartet Umsatzplus

Ende des Jahres soll die Insolvenz in Eigenregie überwunden sein. Eine junge Innenarchitektin verantwortet nun das Design. 2022 wird das Unternehmen 100 Jahre alt.

Frank-Michael Kiel-Steinkamp

Hiddenhausen. Der gute Lauf der Küchenmöbelbranche in der Corona-Pandemie hat auch dem angeschlagenen Hersteller Brigitte-Küchen in Hiddenhausen geholfen und zu einer Steigerung des Umsatzes geführt. Das macht Hoffnung für das nächste Jahr, in dem das Frickemeier-Möbelwerk 100-jähriges Bestehen feiern will. Ende des Jahres soll das Insolvenzverfahren in Eigenregie durchgestanden sein, kündigt Julia Brinkmann an. Die 29-jährige Innenarchitektin ist neu in der Unternehmensführung und leitet die Bereiche Produktentwicklung, Marketing und Design...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.