Nächste Sorge nach Corona: Vielen Möbelherstellern fehlt Material, so dass nicht effizient produziert werden kann. - © picture alliance / ZB | Jens Büttner
Nächste Sorge nach Corona: Vielen Möbelherstellern fehlt Material, so dass nicht effizient produziert werden kann. | © picture alliance / ZB | Jens Büttner

NW Plus Logo Halbjahresbilanz Erst Lockdown, nun Engpässe - so geht es der Möbelbranche

Grundsätzlich ist der Nachholbedarf bei den Kunden nach dem Winter-Lockdown immer noch hoch. Doch nun kommt vielen Herstellern die Knappheit von Holz, Metall und Polsterschäumen in die Quere.

Anneke Quasdorf

Es sind zwei äußerst gegensätzliche Entwicklung, die den Möbelmarkt im vergangenen Jahr bestimmen. So führte der mehrmonatige Lockdown zur umsatzstärksten Zeit des Jahres bei den Herstellern zu einer massiven Verschlechterung der Auftragslage, sagte Jan Kurth, Geschäftsführer der Verbände der deutschen Möbelindustrie.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Unsere Empfehlung
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.