0
In NRW und bundesweit kämpfen Beschäftigte des Groß- und Einzelhandels derzeit für höhere Löhne. - © picture alliance/dpa
In NRW und bundesweit kämpfen Beschäftigte des Groß- und Einzelhandels derzeit für höhere Löhne. | © picture alliance/dpa

Tarifverhandlungen Von H&M bis Ikea: Warnstreiks im Einzelhandel in OWL am Freitag und Samstag

Verdi fordert für die Beschäftigten 4,5 Prozent mehr Lohn und 12,50 Euro Mindestentgelt. Der Handelsverband hält dagegen: Die Lage des Handels sei uneinheitlich.

Martin Krause
05.08.2021 | Stand 05.08.2021, 16:00 Uhr

Bielefeld. In der laufenden Tarifrunde des nordrhein-westfälischen Einzelhandels versucht die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi den Druck zu erhöhen: Für Freitag und Samstag (6. und 7. August) hat die Arbeitnehmerorganisation  Warnstreiks in insgesamt elf Städten in OWL (Bielefeld, Horn-Bad Meinberg, Lemgo, Lage, Gütersloh, Espelkamp, Detmold, Minden, Herford, Paderborn und Bad Salzuflen) angekündigt. Demnach sollen Beschäftigte in einigen  Lebensmittel-Märkten (Marktkauf, Real) sowie Fachgeschäften für Elektrogeräte (Saturn), Möbel (Ikea) und Bekleidung (H&M) die Arbeit zeitweilig niederlegen.

Mehr zum Thema


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.