Im Gastgewerbe werden besonders viele Minijobber beschäftigt. Viele haben in der Krise ihren Job verloren.  - © picture alliance
Im Gastgewerbe werden besonders viele Minijobber beschäftigt. Viele haben in der Krise ihren Job verloren.  | © picture alliance
NW Plus Logo 450-Euro-Jobs

Minijobber sind die Verlierer der Krise: Abschaffung gefordert

Die Pandemie kostet vor allem geringfügig Beschäftigten Jobs. Die Bertelsmann Stiftung zeigt, welche Folgen die Abschaffung der 450-Euro-Jobs hätte.

Carolin Nieder-Entgelmeier

Bielefeld/Berlin. Die Coronakrise hat dem deutschen Arbeitsmarkt massiv geschadet. Trotzdem konnten in Deutschland Millionen gefährdeter Jobs mit Hilfe von Kurzarbeit gerettet werden. In der Folge konnten Unternehmen Fachkräfte sichern und Arbeitnehmer vor der Arbeitslosigkeit bewahrt werden. Das gilt jedoch nicht für alle Beschäftigten: Laut Bundesregierung verloren allein im Krisenjahr 2020 etwa eine Million Menschen ihren Job. Vor allem Minijobber, die keinen Anspruch auf Kurzarbeitergeld haben...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.