0
Die fehlerhaften Beatmungsgeräte (Symbolfoto) sind in Kliniken und privat im Einsatz.  - © picture alliance/dpa
Die fehlerhaften Beatmungsgeräte (Symbolfoto) sind in Kliniken und privat im Einsatz.  | © picture alliance/dpa
Gefährlich

Philips ruft Beatmungsgeräte zurück - 200.000 Geräte bundesweit betroffen

Schaum kann sich zersetzen und in die Atemwege der Benutzer gelangen. "Diese Probleme können schwere Verletzungen nach sich ziehen", erklärt der Hersteller.

23.07.2021 | Stand 23.07.2021, 13:23 Uhr

Bielefeld (groe). Weil sich Schaum zersetzen und in die Atemwege der Benutzer gelangen kann, warnt Philips vor dem Gebrauch bestimmter Beatmungsgeräte. Die Respiratoren dienen zur Sauerstoffzufuhr in häuslicher und klinischer Umgebung oder helfen, Atemaussetzer während des Schlafes zu verhindern.

Mehr zum Thema


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.