Der Bundesfinanzhof hat zu prüfen, ob die Renten durch die schrittweise Umstellung bis 2040 doppelt besteuert werden.  - © picture alliance / SULUPRESS.DE
Der Bundesfinanzhof hat zu prüfen, ob die Renten durch die schrittweise Umstellung bis 2040 doppelt besteuert werden.  | © picture alliance / SULUPRESS.DE
NW Plus Logo Rentenbesteuerung

Zahlt ein Teil der etwa 20 Millionen Rentner zu viele Steuern?

Deutschlands höchstes Finanzgericht will am Montag eine Entscheidung verkünden. Das Urteil könnte weitreichende Folgen haben - für Rentner und die Staatskasse.

Thomas Magenheim
Stefan Winter

Berlin. Vor dem höchsten deutschen Finanzgericht geht es an diesem Montag um eine Grundsatzfrage und viel Geld: Der Bundesfinanzhof (BFH) urteilt in München darüber, ob Rentner aktuell zu hoch besteuert werden. BFH-Richterin Jutta Förster erkannte schon in der Verhandlung vor zwei Wochen einen „Fall von besonderem Interesse" – und von besonderer Komplexität: „Sie haben uns einige Sachen zum Nachdenken gegeben", sagte sie den beiden Klägern...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.
Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG