0
Zebramuscheln verstopfen in Deutschland Einlassrohre von Fabriken, Kraftwerken oder Wasseraufbereitungsanlagen. - © picture alliance / blickwinkel/A. Hartl
Zebramuscheln verstopfen in Deutschland Einlassrohre von Fabriken, Kraftwerken oder Wasseraufbereitungsanlagen. | © picture alliance / blickwinkel/A. Hartl

Globale Datenanalyse Eingewanderte Arten verursachen Milliardenschäden

Bislang hat sich die Forschung vor allem auf die ökologischen Folgen dieser Invasionen konzentriert. Jetzt haben Forscher die wirtschaftlichen Folgen untersucht.

06.04.2021 | Stand 08.04.2021, 11:04 Uhr

Kiel (epd). Pflanzen oder Tiere, die in fremde Ökosysteme einwandern, können erhebliche wirtschaftliche Schäden verursachen. Ein internationales Forschungsteam unter Leitung des Kieler Geomar Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung hat nun erstmals die weltweiten Kosten von invasiven, im Wasser lebenden Arten berechnet und kommt auf eine Summe von mindestens 23 Milliarden US-Dollar (20 Milliarden Euro) für das Jahr 2020, wie Geomar mitteilte.

Empfohlene Artikel


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.

Die News-App

Jetzt installieren