0
Bulle und Bär vor der Frankfurter Börse: Am Aktienmarkt steht der Bulle für eine starke Entwicklung - aber Bullshit ist auch dort nicht gefragt. - © picture alliance / Rupert Oberhäuser
Bulle und Bär vor der Frankfurter Börse: Am Aktienmarkt steht der Bulle für eine starke Entwicklung - aber Bullshit ist auch dort nicht gefragt. | © picture alliance / Rupert Oberhäuser

Neues Sachbuch Wie Bullshit aus der Wirtschaft das Denken beeinflusst

Sprache ändert sich ständig, und Unternehmen und ihre Manager gehören zu den Treibern des Wandels. Der Journalist Jens Bergmann findet, dass Blender und Schwätzer dabei auch viel Humbug produzieren.

Martin Krause
23.03.2021 | Stand 23.03.2021, 12:36 Uhr

Bielefeld/Hamburg. Leeres Gerede ist keine neue Erfindung. Sprechblasen und Phrasen dienen seit jeher dazu, Zustände zu verschleiern und Unterprivilegierte zu besänftigen. Der Journalist Jens Bergmann hat zu dem Thema eine Aktualisierung geliefert, ein Update gewissermaßen. In dem Buch „Business Bullshit" lästert der stellvertretende Chefredakteur des Wirtschaftsmagazins Brand eins hemmungslos über modernes Managerdeutsch – und über alle, die den Worthülsen auf den Leim gehen.

Mehr zum Thema


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG