NW News

Jetzt installieren

Das Bargeld werde durch den digitalen Euro „nicht ersetzt, sondern ergänzt", sagt die EZB. Wie lange diese Aussage gilt, wird sich zeigen. - © Pixabay (Symbolfoto)
Das Bargeld werde durch den digitalen Euro „nicht ersetzt, sondern ergänzt", sagt die EZB. Wie lange diese Aussage gilt, wird sich zeigen. | © Pixabay (Symbolfoto)

NW Plus Logo Zahlungsmittel Bargeld, das nicht zum Anfassen ist - kommt der digitale Euro?

Die digitale Währung soll bei Käufen im Internet verwendet werden. Wird das Bezahlen so anonym sein wie beim Zahlen mit Bargeld? Wahrscheinlich nicht.

Hannes Koch

Berlin. Die Europäische Zentralbank denkt darüber nach, den digitalen Euro einzuführen. Das wäre quasi Bargeld, das man nicht anfassen kann.Vielleicht haben in fünf Jahren alle ein zusätzliches Konto bei ihrer Bank. Warum macht die EZB das? Die anerkanntesten Zahlungsmittel sind die Währungen, die Staaten ausgeben. In Europa übernimmt diese Aufgabe die EZB. Sie kontrolliert den Euro - das einzige gesetzliche Zahlungsmittel der Eurostaaten. Aber das staatliche Währungsmonopol ist nicht unangefochten. ...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.