Zahlreiche Unternehmen haben seit Beginn der Coronakrise Bürgschaftsanträge gestellt, um an Kredite zu kommen - eines der Unternehmen war zuletzt der Modediscounter Takko. - © picture alliance / SvenSimon
Zahlreiche Unternehmen haben seit Beginn der Coronakrise Bürgschaftsanträge gestellt, um an Kredite zu kommen - eines der Unternehmen war zuletzt der Modediscounter Takko. | © picture alliance / SvenSimon
NW Plus Logo Corona-Folgen

Knappe Kassen: Land NRW muss hunderte Firmen mit Bürgschaften retten

Ein Zeichen für die Finanzsorgen ist die massiv gestiegene Zahl der Bürgschaftsanträge. Unternehmen machen sich Sorgen um ihre Kreditwürdigkeit. Doch das größte Problem kommt noch, sagen Experten.

Martin Krause

Bielefeld. In die vom Lockdown geplagte Wirtschaft fließen die staatlichen Unterstützungsgelder inzwischen im großen Stil. Allein in NRW hätten Bund und Land seit Beginn der Pandemie bereits sieben Milliarden Euro an Unternehmen, Freiberufler und Soloselbstständige überwiesen, teilte NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) jüngst im Wirtschaftsausschuss des Landtags mit. Bei der Novemberhilfe seien schon 91 Prozent der Anträge, bei der Dezemberhilfe 75 Prozent der Anträge ausbezahlt. Selbst aus dem Topf der sogenannten Überbrückungshilfe III, die erst seit 10...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.