Die Taxibranche ist besorgt. Sie fürchtet unfairen Wettbewerb. - © Pixabay
Die Taxibranche ist besorgt. Sie fürchtet unfairen Wettbewerb. | © Pixabay

NW Plus Logo Neues Gesetz geplant Taxi-Lobby und Kommunen fordern neue Hürden für Uber & Co.

Das Personenbeförderungsgesetz soll geändert werden, um den Fahrdienstmarkt für neue Mobilitätsanbieter zu öffnen. Die Taxibranche befürchtet, aus dem Markt gedrängt zu werden.

Jan Sternberg

Berlin. In Murnau in Oberbayern hat die Revolution schon begonnen. Sie wird vorangetrieben von zwei Mercedes-Kleinbussen des Startups Omobi. „Ortsbus" steht auf einer Anzeige an der Frontscheibe. Es ist ein Ortsbus der neuen Generation. Ohne Fahrpläne, ohne Haltestellen. Ein Algorithmus legt die Routen fest, gebucht wird per App oder am Telefon. Die 12.000-Einwohner-Kleinstadt am Staffelsee hat nicht nur aufgeschlossen zu Großstädten wie Berlin, Hamburg und Hannover, wo mit BerlKönig und Moia ähnliche Sammeltaxis unterwegs sind - Murnau geht noch einen Schritt weiter...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.