0
Die Windmühle Eilhausen im Kreis Minden-Lübbecke ist ein beliebtes Ausflugsziel, auch für Radfahrer.  - © M. Schoberer/Teutoburger Wald Tourismus
Die Windmühle Eilhausen im Kreis Minden-Lübbecke ist ein beliebtes Ausflugsziel, auch für Radfahrer.  | © M. Schoberer/Teutoburger Wald Tourismus

Bilanz für 2020 Tourismus am Teuto fährt Milliarden-Minus ein - und will durchstarten

Von der Politik fordert die Branche mehr Planungssicherheit ein.

Matthias Bungeroth
19.02.2021 | Stand 19.02.2021, 18:37 Uhr

Bielefeld/Bad Driburg. Oft sind es die scheinbar einfachen Dinge, die Menschen dazu bringen, einen bestimmten Ort zur Erholung aufzusuchen. „Unsere Gäste kommen wegen der Landschaft und der Natur", sagt der Hotelier Joachim Avenarius. Er besitzt in Bad Driburg und Willebadessen im Kreis Höxter drei Hotels mit zusammen rund 200 Betten. Fast ausschließlich Touristen besuchen die Häuser. Doch die Corona-Pandemie hat das Geschäft in der gesamten Tourismus-Region Teutoburger Wald ausgebremst. „Der Tourismus muss angekurbelt werden. Wir haben eine Chance, ihn wieder aufzubauen", sagt Avenarius im Gespräch mit nw.de.

Mehr zum Thema


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.
Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG