Wie schon in der Finanzkrise 2009 hat das Kurzarbeitergeld in der Coronakrise geholfen, viele Arbeitsplätze zu bewahren. - © picture alliance / ZB
Wie schon in der Finanzkrise 2009 hat das Kurzarbeitergeld in der Coronakrise geholfen, viele Arbeitsplätze zu bewahren. | © picture alliance / ZB
NW Plus Logo Coronahilfen

Vielen Kurzarbeitern droht ein Steuer-Schreck - hier sind Fallbeispiele

Das Kurzarbeitergeld wird den betroffenen Beschäftigten in der Coronakrise steuerfrei gewährt. Unter Umständen rutschen sie aber in einen höheren Steuersatz – dann wird oft eine Nachzahlung fällig.

Martin Krause

Bielefeld. Nur selten ernten staatliche Maßnahmen so einhellige Zustimmung von allen Seiten wie die deutschen Regeln zur Kurzarbeit. Das international als Vorbild geltende Modell hilft zehntausenden Unternehmen in der Coronakrise ohne Entlassungen über massive Auftragseinbrüche hinweg. Millionen Arbeitnehmer behalten ihre Arbeitsplätze, während das aus den Kassen der Bundesagentur für Arbeit gewährte Kurzarbeitergeld den Unterhalt der Betroffenen sichert...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.