Listerien können für Menschen gefährlich werden. - © Picture alliance
Listerien können für Menschen gefährlich werden. | © Picture alliance
NW Plus Logo Sanierungsfall

Listerienbefall: Tönnies-Tochter muss übernommenen Betrieb schließen

Die Zur-Mühlen-Gruppe hat Pech mit dem Kauf der Firma Schwarz-Cranz. Was wird nun aus den 500 Mitarbeitern?

Martin Fröhlich

Rheda-Wiedenbrück. Bei der Übernahme des insolventen Wurstunternehmens Schwarz Cranz aus Niedersachsen durch die Tönnies-Tochter Zur Mühlen gibt es eine Kehrtwende. Zwar wird der Konzern das Unternehmen formell wie geplant kaufen, jedoch nicht den traditionsreichen Hauptsitz der Firma in Neu Wulmstorf. Die dortige Fabrik wird wegen eines Hygieneproblems überraschend für immer geschlossen. 500 Mitarbeiter waren dort zuletzt beschäftigt. In der Produktion war ein gefährlicher Listerienbefall aufgetreten...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.