Den Unternehmen der Metallbranche droht ein Tarifkonflikt. - © Sarah Jonek
Den Unternehmen der Metallbranche droht ein Tarifkonflikt. | © Sarah Jonek
NW Plus Logo Tarifverhandlungen im Dezember

Arbeitgeber in Metallbranche sehen Jobs bedroht - auch in OWL

Unternehmer aus OWL erklären, weshalb eine Lohnerhöhung für sie nicht zur Corona-Krise passt. Sie machen einen anderen Vorschlag für die Beschäftigten.

Martin Fröhlich

Bielefeld/Gütersloh. Mitten in der Corona-Krise droht ein Tarifkonflikt in der Metall- und Elektroindustrie. Die Forderung der Gewerkschaft IG Metall prallt auf große Skepsis seitens der Arbeitgeber - auch in Ostwestfalen-Lippe. Die Unternehmen befürchten, dass die schwierige Lage in vielen Firmen durch eine Erhöhung der Tariflöhne dramatisch werden kann. Die IG Metall fordert für die am 16. Dezember beginnenden Verhandlungen vier Prozent mehr Lohn oder entsprechend einen Teil-Lohnausgleich bei einer 4-Tage-Woche...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.