0
Höhere Preise sollen Anreize für das Energiesparen liefern: Der Blick auf die Gasuhr hilft bei der Kontrolle des Verbrauchs. - © picture alliance / Winfried Rothermel
Höhere Preise sollen Anreize für das Energiesparen liefern: Der Blick auf die Gasuhr hilft bei der Kontrolle des Verbrauchs. | © picture alliance / Winfried Rothermel

Klimapolitik Energie-Versorger drehen die Gaspreise hoch

Wegen der neuen Preise für Kohlendioxid-Emissionen gibt es 2021 auf breiter Front Erhöhungen - auch in OWL. Im bundesweiten Durchschnitt verlangen die Gasanbieter 7 bis 8 Prozent mehr.

Martin Krause
16.11.2020 | Stand 16.11.2020, 19:11 Uhr

Bielefeld. Das Heizen und Kochen mit Gas wird im kommenden Jahr teurer – und zwar kräftig: Bisher haben zahlreiche Grundversorger in Deutschland Preiserhöhungen in Höhe von sieben bis acht Prozent angekündigt, sagt Lundquist Neubauer als Sprecher des Vergleichsportals Verivox. Eine Phase recht günstiger Energiepreise geht damit allmählich zu Ende. Allerdings haben viele der veröffentlichungspflichtigen Versorger sich noch gar nicht geäußert. Bis zum 20. November können sie Preiserhöhungen anmelden.

Mehr zum Thema


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG