Mehr Tempo bei der Erteilung von Baugenehmigungen fordert der Verein „Haus & Grund Bielefeld" angesichts steigender Bevölkerungszahlen. - © Bodo Marks
Mehr Tempo bei der Erteilung von Baugenehmigungen fordert der Verein „Haus & Grund Bielefeld" angesichts steigender Bevölkerungszahlen. | © Bodo Marks

NW Plus Logo Immobilienmarkt Hat die Mietpreisbremse in Paderborn und Bielefeld schon funktioniert?

Steigende Quadratmeterpreise trotz Corona-Pandemie und finanzieller Unsicherheit: Mieterschutzbund befürchtet stärkeren Druck auf Wohnungsmarkt durch neue Verordnung.

Juliet Ackermann

Bielefeld/Paderborn. Seit fast drei Monaten gilt sie in Bielefeld und Paderborn nun nicht mehr – die Mietpreisbremse. Grund dafür ist die neue landesweite Mieterschutzverordnung, in der die beiden OWL-Großstädte nicht mehr berücksichtigt werden. „Das ist ein Skandal und nicht hinnehmbar", hatte die Vorsitzende des Mieterbundes OWL, Veronika Rosenbohm, vor dem Inkrafttreten kommentiert. Befürchtet wurde ein massiver Druck auf den Wohnungsmarkt. Doch wie hat sich der Wohnmarkt in OWL nun seither entwickelt...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.
realisiert durch evolver group