So würde sich der Johannissee nach dem Wunsch der Planer als ökologischer Freizeitsee in die Aue einfügen. - © Axel Schubert
So würde sich der Johannissee nach dem Wunsch der Planer als ökologischer Freizeitsee in die Aue einfügen. | © Axel Schubert

NW Plus Logo Bielefeld Umweltschützer wollen Bielefelder Badesee verhindern

Der "Johannisbachsee" hat etliche Unterstützer - doch jetzt kommt scharfe Kritik. Bemerkenswert: Befürworter und Gegner berufen sich beide auf Naturschutz.

Ansgar Mönter

Bielefeld. „Artenvielfalt, ökologische Aufwertung und Naturschutz sind kein Widerspruch zu einer sanften Nutzung der Aue durch den Menschen." Davon sind Axel Schubert und seine Unterstützer für einen „Johannisbachsee" überzeugt. Doch es gibt einen Umweltverband, der das komplett anders wahrnimmt. Die jetzige Situation am Obersee sei aus ökologischer und wasserbautechnischer Sicht eine Katastrophe, so Schubert, daher sei der von ihm und den Unterstützern gewünschte ökologische Freizeitsee mit Bademöglichkeit ein Gewinn für die Natur...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.
realisiert durch evolver group