In höheren Alter muss man sich etwa doppelt so oft bewerben, sagt Gabriele Ziegerick, Teamleiterin bei der Agentur für Arbeit Herford. - © Symbolbild: Pixabay
In höheren Alter muss man sich etwa doppelt so oft bewerben, sagt Gabriele Ziegerick, Teamleiterin bei der Agentur für Arbeit Herford. | © Symbolbild: Pixabay

NW Plus Logo Pandemie Auch im Juli mehr Arbeitslose in NRW - aber nicht nur wegen Corona

Die Arbeitslosenquote ist weiter gestiegen. Zunehmend sind auch ältere Beschäftigte betroffen. Eine Altersgruppe trifft es aber am härtesten.

Weronika Peneshko
Jemima Wittig

Düsseldorf. Die Folgen der Corona-Krise für den Arbeitsmarkt in NRW haben sich im Juli abgeschwächt. „Der Anstieg der Arbeitslosigkeit, wie wir ihn in den vergangenen Monaten als direkte Auswirkung der Pandemie erlebt haben, lässt nach", sagte Torsten Withake, in NRW für die Bundesagentur für Arbeit zuständig. Zudem steige die Bereitschaft der Wirtschaft, offene Stellen zu melden und Personal einzustellen. Dennoch stieg die Arbeitslosenquote mit 8,1 Prozent auf den höchsten Wert der vergangenen fünf Jahre. Die Regionaldirektion zählte im Juli knapp 794.000 Erwerbslose. Das waren 23...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.
realisiert durch evolver group