Die Deutsche Bahn stellt ihre Halbjahresbilanz vor (Symbolbild). - © Pixabay
Die Deutsche Bahn stellt ihre Halbjahresbilanz vor (Symbolbild). | © Pixabay

NW Plus Logo Verkehr Auch bei einer zweiten Corona-Welle fährt die Bahn weiter

Die Krise beschert der Deutschen Bahn fast vier Milliarden Verlust. Zu Tiefzeiten war nur jeder zehnte Platz besetzt. Wie das Unternehmen jetzt wieder für Vertrauen der Fahrgäste sorgen will.

Wolfgang Mulke

Berlin. Monatelang fuhr die Deutsche Bahn zu Jahresbeginn fast leere Züge durch das Land. Im April war gerade einmal jeder zehnte Platz besetzt. Und doch würde Bahnchef Richard Lutz den Betrieb auch bei neuerlichen Ausgangssperren in Folge einer zweiten Corona-Welle aufrecht erhalten. „Wir würden es wieder genau so machen", betonte der Vorstand bei der Vorstellung der Halbjahresbilanz des Konzerns und verwies darauf, dass die Bahn selbst am Tiefpunkt des Fahrgastaufkommens noch eine Million Passagiere zählen konnte. Mittlerweile sind die Züge durchschnittlich wieder zur Hälfte gefüllt...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group