Tarifverhandlungen in der Lebensmittelbranche gehen in eine neue Runde

Für die Beschäftigten in der Lebensmittelbranche fordert die Gewerkschaft NGG fordert mehr Lohn. Die Arbeit sei systemrelevant. Am Freitag gehen die Verhandlungen weiter.

von Sebastian Beeg

Bielefeld. Allein in Ostwestfalen-Lippe arbeiten rund 34.000 Menschen in der Lebensmittelindustrie. Laut der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) verrichten diese Menschen ebenfalls einen systemrelevanten Job, allerdings bleibe die Anerkennung bislang aus. „Während in der Pandemie viele Branchen auf Kurzarbeit oder Homeoffice umgestellt haben, ist die Ernährungsbranche teils noch immer von Extra-Schichten und Überstunden geprägt", sagt Gaby Böhm von der NGG-Region Bielefeld-Herford.