An einem Bein hängend wird ein Rind verladen - von Kroatien wird es in den Nahen Osten verschifft. - © Animals International
An einem Bein hängend wird ein Rind verladen - von Kroatien wird es in den Nahen Osten verschifft. | © Animals International

NW Plus Logo Erschütternde Zustände Wie lebende Tiere über Tausende Kilometer exportiert werden

Auch von NRW aus werden Kühe auf endlos lange Reisen geschickt. Tierschützer prangern das Leid der Tiere schon lange an. Aber der Markt boomt weiter.

Sigrun Müller-Gerbes

Düsseldorf/Lage. Man muss kein militanter Veganer sein, um solche Bilder grausam zu finden: lebende Rinder, die, an einem Bein hängend, von einem Schiff abgeladen werden; apathische Kälber, denen vor Durst die Zunge weit aus dem Maul hängt; Schafe, die zu Tode erschöpft auf Laderampen zusammenbrechen. Wenn Tierschützer wie die Animal Welfare Foundation (AWF) den Transport lebender Nutztiere dokumentieren, oft über Tausende von Kilometern hinweg, stoßen sie regelmäßig auf erschütternde Zustände...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.