Ein Unternehmer aus OWL verlangt von einem Bielefelder, der eine Covid-19-Erkrankung überstanden hat, einen negativen Coronatest, bevor er in den Betrieb zurückkehrt. - © picture alliance
Ein Unternehmer aus OWL verlangt von einem Bielefelder, der eine Covid-19-Erkrankung überstanden hat, einen negativen Coronatest, bevor er in den Betrieb zurückkehrt. | © picture alliance

NW Plus Logo Krise Coronavirus: So versuchen Arbeitgeber das Arbeitsrecht auszuhebeln

Unternehmer fordern negative Corona-Tests, ordnen Urlaub an oder kündigen wegen fahrlässigem Verhalten. Der Herforder Wirtschaftsjurist Jan-Wolfgang Hecker erklärt, was Arbeitgeber dürfen.

Carolin Nieder-Entgelmeier
Florian Weyand

Herford/Bielefeld. Die Einschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus treffen die deutsche Wirtschaft hart. Auch in OWL sind die Folgen der Krise bereits spürbar. Viele Betriebe mussten bereits Werke schließen, Kurzarbeit anmelden oder Mitarbeiter entlassen. Mitunter führen die Sorgen bei Unternehmern und Arbeitnehmern jedoch zu Reaktionen, die nach Einschätzung des Herforder Wirtschaftsjuristen Jan-Wolfgang Hecker rechtswidrig sind. Beispiele aus der Region zeigen, wie aufgeheizt die Stimmung aktuell ist.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.