0
Hat nachgedacht:  Schalke-Aufsichtsratschef und Fleisch-Unternehmer Clemens Tönnies hat sich für seine als rassistisch empfundenen Ausagen erneut entschuldigt. - © picture alliance/dpa
Hat nachgedacht:  Schalke-Aufsichtsratschef und Fleisch-Unternehmer Clemens Tönnies hat sich für seine als rassistisch empfundenen Ausagen erneut entschuldigt. | © picture alliance/dpa

Rassismus-Vorwurf Rückkehr ins Amt: Tönnies bricht sein Schweigen

Nach seiner Auszeit bei Schalke 04 spricht Vereinsboss Clemens Tönnies: Er sei "von der Wucht der Reaktionen erschlagen" gewesen.

07.11.2019 | Stand 07.11.2019, 13:42 Uhr

Gelsenkirchen (dpa). Wohlwollende Fragen in entspannter Atmosphäre - am Tag der Rückkehr von Clemens Tönnies in sein Amt als Aufsichtsratschef startete der FC Schalke 04 eine PR-Offensive. In einem Interview des vereinseigenen TV gab sich der Fleisch-Unternehmer aus Rheda-Wiedenbrück geläutert.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmern, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group