0
Als Erinnerung: Ein Schmuckstück mit dem Fingerabdruck des Verstorbenen. - © Katharina Thiel
Als Erinnerung: Ein Schmuckstück mit dem Fingerabdruck des Verstorbenen. | © Katharina Thiel

Wirtschaft Bestattungen in digitalen Zeiten

Zukunft der Beisetzung: Frank Strathmann kümmert sich um neue Ansprüche von Hinterbliebenen. Auch Digitalisierung spielt eine Rolle. Was das für Angehörige eines Verstorbenen bedeutet

Katharina Thiel
11.09.2019 | Stand 11.09.2019, 15:34 Uhr

Herford/Bielefeld. „Eigentlich habe ich Schornsteinfeger gelernt. Das einzige, was geblieben ist, ist der schwarze Anzug", sagt Frank Strathmann. Der 43-Jährige arbeitet seit fast 20 Jahren im Bestattungshaus Deppendorf und Preuß in Herford. Seit Mai ist er der neue Inhaber. Nach einer grundlegenden Umgestaltung der Ausstellungs- und Beratungsräume will er das traditionsreiche Haus jetzt in die heutige Zeit bringen. Wie genau er das machen will, stellt er bei der Roadshow „Neue Gründerzeit NRW" in Bielefeld vor.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmern, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group