0
Interessiert: Daniel Röltgen (l.) vom Fraunhofer IEM erklärt Minister Peter Altmaier (CDU) den intelligenten Separator. Dieser kann Lebensmittelbestandteile trennen, beispielsweise für die Herstellung von Chicken Nuggets. - © Julia Lichtnecker
Interessiert: Daniel Röltgen (l.) vom Fraunhofer IEM erklärt Minister Peter Altmaier (CDU) den intelligenten Separator. Dieser kann Lebensmittelbestandteile trennen, beispielsweise für die Herstellung von Chicken Nuggets. | © Julia Lichtnecker

Paderborn Altmaier sucht in Paderborn Austausch über Künstliche Intelligenz

Auf seiner Mittelstandsreise besucht der Bundeswirtschaftsminister auch Paderborn. Der Mittelstand in Ostwestfalen sei "schon weit gekommen"

Julia Lichtnecker
30.08.2019 | Stand 30.08.2019, 17:03 Uhr

Paderborn. Bereits am ersten Tag stand Ostwestfalen auf dem Programm der Mittelstandsreise des Bundesministers für Wirtschaft. Am Donnerstagabend besuchte Peter Altmaier (CDU) das Technologie-Netzwerk "it's OWL", in dem mehr als 200 Unternehmen und Organisationen aus der Region zusammen forschen und arbeiten. In den Räumlichkeiten des Fraunhofer-Instituts diskutierte Altmaier die Möglichkeiten, wie der Mittelstand das Thema Künstliche Intelligenz (KI) für sich nutzen kann.


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmern, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group