0
Wirbt für „optimales Logistikmanagement": Philip Harting zeigt in Hannover Ausrüstungselemente wie den Industriecomputer Mica, RFID-Antennen und Sensorikmodule für Logistikzentren. - © Krause
Wirbt für „optimales Logistikmanagement": Philip Harting zeigt in Hannover Ausrüstungselemente wie den Industriecomputer Mica, RFID-Antennen und Sensorikmodule für Logistikzentren. | © Krause

Hannover Messe Harting feilt an Fabrik der Zukunft

Hannover Messe: Das Technologie-Unternehmen hat seine Smart-Factory-Kompetenz erweitert und setzt verstärkt auf die Ausrüstung von Logistikzentren. In diesem Jahr soll die Marke von 800 Millionen Euro Umsatz geknackt werden

Martin Krause
02.04.2019 | Stand 02.04.2019, 15:51 Uhr
Tom Traue

Hannover/Espelkamp. Die Harting-Gruppe ist dynamisch unterwegs und hat den Sprung über die 800-Millionen-Marke im Visier. Nach dem rasanten zweistelligen Wachstum um fast 100 Millionen Euro auf 762 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2017/18 (zum 30. September) peilt der Anbieter industrieller Steckverbinder für das laufende Jahr ein Umsatzplus im einstelligen Prozentbereich an. „Das Klima wird etwas rauer und wir spüren die aufziehenden Konjunkturwolken. Damit es eine Vier vor dem Komma wird, müssen die zuletzt rückläufigen Auftragseingänge noch anziehen“, sagte Vorstandschef Philip Harting auf der Hannover Messe.


Newsletter abonnieren

Wirtschaft-OWL

Mächtige Familienunternehmen, kreative Start-ups, solides Handwerk – all das zeichnet Ostwestfalen-Lippe aus. Jeden Freitagmorgen neu versorgen wir Sie in unserem Wirtschaftsnewsletter mit den wichtigsten Informationen aus unserer starken Region. Damit Sie mitreden können.

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG